img1
img2
img3

Modell Lernlandschaften

Das Modell "Lernlandschaften" orientiert sich an folgenden Merkmalen (Auszug):

  • Das Schulzimmer wird zur Lernlandschaft mit unterschiedlichen Arbeitsplätzen.
  • Gemeinschaftliche Aktivitäten stellen einen Ausgleich zur Individualisierung dar.
  • Die Inputs mit der Klasse geschehen vorwiegend im Kreis und werden kurz gehalten, um Lernzeit für die Schülerinnen und Schüler und Zeit für die Lernbegleitung für die Lehrperson zu gewinnen.
  • Die individuellen Unterschiede der Lernenden (Lernvoraussetzungen, Vorwissen, Lernstrategien, Lernpotentiale) bilden die Ausgangslage für das Lernen.
  • Die Lehrperson überträgt die Verantwortung zunehmend an die Schülerinnen und Schüler.
  • Alles, was sich bisher bewährt hat, wird in die neue Form übertragen.

 

"Alles Wissen über die Wirklichkeit geht von der Erfahrung aus und mündet in ihr."
"Lernen ist Erfahrung. Alles andere ist einfach nur Information."

Albert Einstein